Stilblüten 1 – „Schöne neue Welt“

„Stilblüten“
von Heiko Berner

Die „Stilblüten“ sind eine bunte Reihe von kritischen Betrachtungen zum Thema „Zukunft und Lebensstil“. Sie befassen sich mit Lebensstil-Trends, der Entwicklung von alternativen Lebensstilen, die verschiedene Subkulturen oder Milieus repräsentieren, oder mit wenig beachteten Lebensstilen. Die Fragen, denen die Artikel nachgehen, beziehen sich auf sozialwissenschaftliche Rahmenbedingungen, die den präsentierten Lebensstilen zugrunde liegen – oder eben auch nicht. Sie beziehen sich auf die zugrundeliegende Methodik der Ermittlung von Lebensstilen, auf deren Repräsentativität, auf die Plausibilität bei der Entwicklung von zukünftigen Lebensstilen oder auf Zusammenhänge zu übergeordneten Gesellschaftstheorien.

Stilblüten 1
– „Schöne neue Welt“

„Megatrends – Zum neuen Glück“ titeln die Salzburger Nachrichten in einer 28-seitigen Sonderausgabe im Juni 2011.

Das ganze Heft befasst sich mit Megatrends, Lebensstilen der Zukunft und mit Glück. „Die Zukunft ist weiblich“, „Die Rückkehr der Großfamilie“ oder „Lieber Zeit als Geld“ sind einige der Titel, die schon viel über die vorgestellten Trends und die dazugehörigen Lebensstile aussagen. Mit selbstbewusster Sicherheit prognostizieren die interviewten und zitierten Experten und Expertinnen unsere Zukunft immer wieder entlang allgemeiner Strömungen, die sie Megatrends nennen. Diesen MegatrendforscherInnen ist dabei ein wissenschaftlicher Anspruch gemein, der für die Plausibilität ihrer Prognosen bürgen soll. Doch was hat es mit der Wissenschaftlichkeit wirklich auf sich?

Dieser Frage geht der Beitrag „Schöne neue Welt“ nach.

Advertisements

Kommentare deaktiviert für Stilblüten 1 – „Schöne neue Welt“

Eingeordnet unter Zukunft:Kultur

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.